Österreichische Lautengesellschaft

Wir über uns

 

Die österreichische Lautengesellschaft


Ist eine internationale Interessensvereinigung von aktiven Lautenisten, Wissenschaftlern, mit historischem Lautenbau Beschäftigten und allen am Lautenspiel interessierten Personen, die vor allem zwei Ziele verfolgt:


1. Die Hebung, Erfassung, Erforschung und Erstellung von akademischen Standards genügenden Publikationen von und zu Zeugnissen historischer Quellen zur Laute und ihrer Musik im Gebiet der von den Habsburgern verwalteten Territorien aus der Blütezeit des Instrumentes vom 16. – 18. Jahrhundert.

2. Die öffentliche Wahrnehmung dieses kulturellen Erbes durch die Förderung des Lautenspieles in Österreich und seinen angrenzenden Nachbarstaaten zu erhöhen.


Die Gesellschaft ist bestrebt, ihre Ziele über die Errichtung von hierzu zweckdienlichen Netzwerken für eine möglichst effiziente Arbeitsstruktur zu erreichen. Sie tritt primär als Impulsgeber, Konsultant und Mitorganisator von Veranstaltungen auf, die ihr hierfür geeignet erscheinen. Die Einhebung eines Mitgliedsbeitrages ist nicht vorgesehen.

Für die nächste Zukunft ist die schrittweise Erweiterung der Gesellschaft auf den zentraleuropäischen Raum geplant.


Alle Personen, die sich aktiv für diese Ziele einsetzen möchten, werden deshalb herzlich eingeladen der Österreichischen Lautengesellschaft beizutreten.


Organisationstruktur

(Stand: Februar 2014)

 

Präsidium

 

Prof. Dr. Rudolf Flotzinger, Graz

Ehrenpräsident

 

Dr. Pietro Prosser

Lehre & Forschung

 

Karl Kirchmeyr, Wien

Lautenbau

 

Jan Či˛mář, Brno

Praxis & Forschung


Organisation

Obmann: David Bergmüller

Obmann-Stellvertreterin: Cornelia Demmer

Schriftführer: Wolfgang Praxmarer

Kassier: Laszlo Szabo


Regionauten:

Österreich

Wien/Niederösterreich/Burgenland: Hermann Platzer

Steiermark: Dagmar Fischer-Riedel

Kärnten: Roland Eberwein

Oberösterreich: Reinhard Bartl

Salzburg: Hans Brüderl

Tirol: Wolfgang Praxmarer

Vorarlberg: N.N.

Schweiz

Andreas Schlegel

Tschechien

Jan Cizmar

Polen

Dr. Grzegorz Joachimiak

Ungarn

N.N.

Slowakei

N.N.

Slowenien

N.N.