Bienenzüchter oder: Haben wir Platz für Amateure?

Diskussionen zur Gründung der ÖLG

Bienenzüchter oder: Haben wir Platz für Amateure?

Ungelesener Beitragvon Reinhard » Di 5. Mär 2013, 13:18

Hier der email-Beitrag von Barbara zum Thema "Bienenzüchter"
Barbara per email am 05.03.13 hat geschrieben:Was gibt es dagegen zu sagen, dass man Themen wie Daumentechnik und Nägelfeilen behandelt? Das sind Themen, die in einem Gitarrenstudium bzw. Lautenstudium behandelt werden! Meine ehemalige Gitarrenprof. geht sogas so weit dass sie ihren Studenten/innen die Nägel feilt. Die Basis ist doch das Wichtigste und hat nichts mit Bienen oder Hasen gemein?!?!
Außerdem finde ich es komisch die angeblich dummen Fragestellungen immer mit einem weiblichen Namen in Verbindung zu bringen.


Mein Beitrag lautete:
Reinhard per email am 05.03.13 hat geschrieben:Für alle, die sich Sorgen machen, dass das jetzt Richtung Bienenzüchterverein geht, wo Lieschen Müller fragt, wie denn das jetzt mit der Daumen-Innen-Technik gemeint ist: Es geht jetzt mal nur darum, die ohnehin vorhandenen Diskussionen etwas übersichtlicher aufzubereiten um die Gründung der - wie auch immer genannten Gesellschaft - bestmöglich zu unterstützen. Wenn das vollbracht ist, können wir ja schauen, ob und wie wir das Forum weiterführen.


Ich nahm damit Bezug auf die Beiträge von Sven:
Sven per email am 31.01.13: 'Immer an der Sach bleiben' hat geschrieben:spannend (insbesondere für musiker/wissenschaftler/forscher, aber auch für intelligente interessierte und für private wie staatliche förderer) wird so eine lautenvereinigung nur dann sein und bleiben, wenn sie in den diskussionen wie in den praktischen belangen, etwa der organisation von tagungen, konzerten, editionen stets AN DER SACHE bleibt: seriös, professionell, wissenschaftlich orientiert, aber für laien/interessierte offen.
die SACHE heisst laute, oder eigentlich nein, sie heisst musik.
...
unspannend hingegen wird sie durch jegliche art geistiger und realer aktivitäten die, auch nur im geringsten, an die betätigung von kaninchenzüchterverbänden erinnern.

Sven per email am 05.02.13: 'impuls. eine chance für entspannt-engagierte diskussionen um wichtige fragen.' hat geschrieben:- ein online-diskussionsforum, in dem lieschen müller dann auch noch sagt, ob und wie sie ihre nägel feilen will, fände ich jetzt persönlich eher unnötig... auch wegen des niveaus allfälliger beiträge. wenn wir private meinungen kommunizieren wollen haben wir ja alle emailadressen.
Reinhard
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 5. Mär 2013, 01:27

Re: Bienenzüchter oder: Haben wir Platz für Amateure?

Ungelesener Beitragvon Reinhard » Di 5. Mär 2013, 13:27

Was mir dazu einfällt, ist, dass wir da ja durchaus strukturell reagieren können: Es lassen sich verschiedene Foren und Unterforen einrichten, weiters können die user verschiedenen Gruppen zugeteilt werden. So gesehen können wir ein Forum einrichten, das nur für ÖLG Mitglieder zugänglich ist und wo nur ÖLG-spezifische Themen diskutiert werden.
Dieser Bereich ist dann für nicht-Mitglieder nicht zugänglich. Diese Leute können ihre allfälligen Fragen in diversen anderen Bereichen plazieren, z.B. "Technik", "Literatur", "Instrumente", u.ä.
ÖLG-Mitglieder die sich damit nicht auseinandersetzen wollen, können diese Bereiche ignorieren und bewegen sich dann halt hauptsächlich im ÖLG internen Forum.
Reinhard
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 5. Mär 2013, 01:27


Zurück zu Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron